Hydrotherapie

 

Die Hydro- oder auch Wassertherapie bildet den Schwerpunkt der Thermotherapie und ist wahrscheinlich so alt wie die Heilkunst selbst. Sie wird u.a. zur Behandlung akuter oder chronischer Beschwerden, zur Regeneration oder Rehabilitation eingesetzt. Das Wasser wird, je nach Therapieziel, in verschiedenen Temperaturen und Aggregat-zuständen eingesetzt. Auch hier wird eher der Temperaturreiz und selten der Druck des Wassers als therapeutische Reiz genutzt.  

Zur Hydrotherapie gehören folgende Anwendungen:

Kneipp-Güsse (der zu behandelnde Körperteil wird mit einem drucklosen Wasserstrahl umspült), heiße oder kalte Wickel, heiße Rolle, feuchtheiße Säcke, Wärmflaschen, kalte Frottiertücher, kalte Bandagen oder Eiswürfelabreibungen.

ZurückWeiter